Wann ist Grillen auf dem Balkon erlaubt?

Was gibt es schöneres, als bei traumhaftem Wetter den Grill anzumachen und mit Freunden und der Familie ein wundervolles Essen zu zaubern? Die kühlen Getränke, Salate und das Grillfleisch sowie Gemüse sind organisiert, doch was muss als Mieter beachtet werden, wenn der heimische Balkon zur heißen Gourmet Küche umgewandelt werden soll?

Grundsätzlich ist das Grillen auf dem Balkon erlaubt. Laut dem Deutschen Mieterbund (DMB) darf auf dem Balkon, der Terrasse und im Garten des Mietobjektes auch der Grill angeschmissen werden. Doch es sind ein paar „Einschränkungen“ zu beachten!

Das gilt es zu beachten:

Einschränkungen beim Grillen auf dem Balkon

Der Vermieter hat das Recht, eine Klausel in den Mietvertrag mit aufzunehmen, welche das Grillen auf dem Balkon etc. verbietet. Wer sich also in diesem Punkt sicher sein will, wirft einen Blick in den Vertrag oder spricht einfach mit seinem Vermieter. Vielleicht mag er sich Ihnen sogar bei einer leckeren Bratwurst anschließen?

Weiter raten wir: Rücksicht nehmen! Die Menschen im Umfeld sollten durch Lautstärke oder unangenehme Gerüche nicht gestört werden. Gehen sie einer unangenehmen Beschwerde oder Klage aus dem Weg, in dem sie einfach auf Ihr Umfeld achten.

Schließlich ist noch beachten, dass jedes Bundesland gesonderte Regeln zum Grillen im Mietobjekt hat. Sich diesbezüglich zu informieren vermeidet weiteren Stress.

Zusammenfassend gilt also, dass Rücksichtnahme und vorherige Absprachen mit Nachbarn und Vermietern nur positiv sein können.

gill_auf_dem_balkon
Nach oben